Teilzeitjob – Gehalt, Versicherung und gesetzliche Regelungen 2021

Ein Studium ist eine recht kostspielige Angelegenheit. Leider können sich nur wenige Studierende dank der finanziellen Unterstützung ihrer Eltern voll und ganz dem Studium widmen. Die meisten müssen nebenbei arbeiten, um sich ihr Studium selbst zu finanzieren. Die Möglichkeiten für Wiener Studierende sind vielfältig. Vom Keller bis zum Hundesitter gibt es eine breite Palette an Teilzeitjobs, die auf fleißige Studierende warten.

Wo finde ich meinen Teilzeitjob in Wien?

In vielen Bereichen ist es in Wien recht einfach, einen Teilzeitjob zu bekommen. Als Touristenhochburg werden in Hotels, Restaurants und Bars in Wien ständig Leute für Teilzeit gesucht. Auch ohne spezielle Berufsausbildung hat man in diesen Branchen als Student gute Chancen, eine dauerhafte Teilzeit-Anstellung zu bekommen. Die Aussichten auf einen Studentenjob sind in keinem anderen österreichischen Bundesland so gut wie in Wien.

Eine weitere sehr wichtige Anlaufstelle bei der Suche nach einem Teilzeitjob in Wien sind die Jobbörse der Österreichischen Hochschülerschaft und die Jobbörsen der verschiedenen Fakultäten. Hier finden Suchende Jobs bzw. geringfügige Beschäftigungen, die aufgrund ihrer flexiblen Zeiten speziell für Studierende als Nebenbeschäftigung geeignet sind. Die Auswahl ist enorm und vielfach werden auch Teilzeitanstellungen angeboten, die eine perfekte Ergänzung zum Studium sind.

Der Teilzeitjob als erster Schritt ins Arbeitsleben

Nicht immer ist es möglich einen Teilzeitjob zu finden, der eine passende Ergänzung zum Studium ist. Kellnern ist und bleibt der klassische Studentenjob für Teilzeit, bei dem man ohne Vorkenntnisse gutes Geld verdienen kann und bei dem die Stunden sehr gut auf das Studium abgestimmt werden können, wie z. B. als Mitarbeiterin in einem Callcenter oder als Buchhalterin. Trotzdem ist es ratsam, sich bereits während der Studienzeit einen Nebenjob in der Branche zu suchen, in der man nach dem Studium arbeiten möchte. Solche Teilzeitjobs sind in Wien natürlich heiß begehrt. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, einen „branchenfremden“ Job anzunehmen und nebenbei die Augen offen zu halten.

Oftmals suchen Agenturen, Büros und sonstige Firmen studentische Hilfskräfte. Man wird als Teilzeit Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter zwar kaum mit einem eigenen Projekt betraut werden, kann die Branche dafür aber kennenlernen. Ein „Hilfsjob“ ist eine große Chance, um sich in der Praxis zu beweisen. Nicht selten gehen aus den Teilzeitjobs in einem Unternehmen Vollzeit Anstellungen hervor. Deshalb sollte der Teilzeitjob auch unbedingt ernst genommen werden. Er ist nicht nur ein notwendiges Übel, sondern eine gute Gelegenheit, um herauszufinden, ob das Studium – in die Praxis umgesetzt – überhaupt die richtige Wahl war.

Achtung Verdienstgrenze!

Auch wenn Jobs ohne Anmeldung im ersten Moment als lukrativer Erscheinen, haben sie auf den zweiten Blick sehr viele Nachteile. Davon abgesehen, dass das Arbeiten ohne Anmeldung nicht legal ist, verzichtet man auch automatisch auf viele wichtige Sicherheiten. Bei einem Teilzeitjob ohne Vertrag gibt es z. B. keine Kündigungsfristen, außerdem kann man nicht mit Urlaubsgeld oder einem anteiligen 13. und 14. Gehalt rechnen.

Eine Anmeldung ist bei der Jobsuche absolut zu empfehlen, nicht zuletzt auch deshalb, da der Arbeitgeber dann auch ganz offiziell im Lebenslauf erscheinen darf. Wer ein Stipendium oder Studienbeihilfe bekommt, muss darauf achten, dass es sich um einen geringfügigen Job handelt. Die Geringfügigkeitsgrenze in Österreich beträgt im Jahr 2014 395,31 Euro, im Jahr 2015 wird die Grenze für geringfügige Beschäftigungen auf 405,98 Euro pro Monat angehoben. Geringfügige Jobs haben den Vorteil, dass man weiterhin Studienbeihilfe beziehen kann, gleichzeitig aber auch von den arbeitsrechtlichen Sonderleistungen, wie Urlaubsgeld, profitiert.

Studium & Job perfekt aufeinander abgestimmt

Das Studium mit einem Teilzeitjob in Einklang zu bringen, ist nicht immer so einfach. Wer bei der Wahl der Kurse flexibel ist, sollte versuchen, entweder alle Kurse auf den Vormittag oder den Nachmittag zu legen. Es ist leichter, eine Teilzeit Anstellung in Wien zu finden, wenn der Tag nicht „zerstückelt“ ist, sondern konstante, feste Zeiten für die Arbeit festgelegt sind. Sowohl für den Arbeitgeber als auch für einen selbst ist die klare Einteilung der Zeiten für die Planung von Vorteil.

Wenn man flexibel ist und sich nicht auf einen Berufswunsch versteift, sind die Aussichten auf einen Teilzeitjob in Wien gar nicht schlecht. Manchmal muss man einfach Umwege in Kauf nehmen, um zum Traumjob zu gelangen. Der Weg lohnt sich und man kann viele interessante Erfahrungen mitnehmen, egal welchen Job man Teilzeit in Wien ausübt.

Schreibe einen Kommentar