Sofortkredit in Österreich 2021 – mit Vergleich und Rechner für schnelle Auszahlung

Wie viel Geld bekomme ich mit einem Sofortkredit?

Die maximale Darlehenssumme bei einem Sofortkredit liegt in Österreich in der Regel bei 50.000 Euro. Die untere Grenze liegt, sofern es sich nicht um den Sonderfall Kleinkredit handelt, bei ungefähr 3.000 Euro.

Wer bekommt einen Sofortkredit?

Um in Österreich einen Sofortkredit beantragen zu können, müssen Sie das 18. Lebensjahr vollendet und Ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben. Außerdem müssen Sie ein österreichisches Girokonto besitzen.

Ist ein Sofortkredit zweckgebunden?

Nein. Es steht Ihnen vollkommen frei, wofür Sie die Darlehenssumme verwenden, auch wenn manche Kreditrechner im Internet Kategorien vorgeben. Diese dienen rein der Orientierung.

Wer vergibt Sofortkredite?

In der Regel werden sie über das Internet, aber auch von Filialbanken, angeboten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Sofortkredit und einem herkömmlichen Kredit?

Ein Sofortkredit ist ein Ratenkredit, der im Vergleich zu einem herkömmlichen Kredit nach erfolgreicher Bonitätsprüfung viel schneller ausbezahlt wird. In der Regel wird Ihnen die Darlehenssumme innerhalb von ein bis zwei Banktagen überwiesen.
 

Wie schnell bekomme ich das Geld auf mein Konto?

Bei Sofortkrediten ist das Geld überlicherweise binnen 1-2 Tagen auf Ihrem Konto.

Geht der Kühlschrank kaputt, folgt meistens die Waschmaschine und der Geschirrspüler oder der Herd. Es ist, als wie sich alle Elektrogroßgeräte gegen Einen verschworen hätten. Und ein Blick ins Sparbuch oder aufs Konto zeigt, dass die notwendigen Rücklagen nicht im gewünschten bzw. benötigten Ausmaß vorhanden sind, um die kaputten Geräte zu ersetzen. Eine Möglichkeit dafür ist der sog. Sofortkredit.

Was ist ein Sofortkredit?

Beim Sofortkredit ist der Name Programm. Denn es handelt sich dabei um einen Kredit, der im Gegensatz zu anderen Ratenkrediten schneller (= “sofort) ausbezahlt wird. Zwar litt der Sofortkredit lange Zeit unter einem schlechten Image, wie zum Beispiel überhöhte Zinsen, aber diese Zeiten sind längst vorbei. Dies liegt u.a. daran, dass sich die Anzahl der Anbieter erhöht hat, und zu mehr Wettbewerb in Segment geführt hat. Trotzdem sollten Sie, gerade wenn Sie im Internet nach einem Sofortkredit suchen, darauf achten, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Denn es gibt leider noch immer schwarze Schafe in diesem Kreditgeschäft.

Anbieter von Sofortkrediten

Bis vor wenigen Jahren waren Sofortkredite die Domäne der Online-Banken. Mittlerweile bieten aber auch viele österreichische Filialbanken diese Kreditform an. Etwas verwirrend ist allerdings die jeweilige Bezeichnung für einen Sofortkredit. So bezeichnen manche Anbieter diese Kreditform eindeutig als Blitz- oder Sofortkredit, andere wiederum bleiben der herkömmlichen Bezeichnung “Ratenkredit”. Es gibt jedoch auch spezielle Produktnamen, wie zum Beispiel “Klick-Kredit” o.ä. Um nicht in diese Begriffsfalle zu tappen, sollten Sie sich an der Auszahlungszeit orientieren. Sie liegt in der Regel bei ein bis zwei Banktagen.

Wie wird ein Sofortkredit abgeschlossen?

Wie bei jedem anderen Rechtsgeschäft wird auch beim Sofortkredit zwischen dem Kreditnehmer und dem Kreditgeber, also der Bank, ein Kreditvertrag geschlossen. Die wesentlichen Bestandteile eines Kreditvertrages sind:

  • Höhe der Kreditsumme
  • Laufzeit
  • Zinsen

Ein spezieller Verwendungszweck ist nicht Bestandteil eines Sofortkredites, denn es steht Ihnen vollkommen frei, wofür Sie das Geld verwenden, wenn Sie die jeweiligen Voraussetzungen (siehe weiter unten) erfüllen.

Höhe der Kreditsumme

Die maximale Höhe der Kreditsumme, die in der Regel in Österreich für einen Sofortkredit möglich ist, liegt bei 50.000 Euro. Das Minimum schwankt zwischen 3.000 und 5.000 Euro.

Laufzeit

Unter der Laufzeit wird im Kreditwesen jene Zeitdauer verstanden, in welcher Sie in monatlichen Raten den Kredit zurückzahlen müssen. Je nach Kreditangebot, ist diese Zeit fix oder flexibel:

  • Fixe Laufzeit: Laufzeit des Kredites wird über die Kreditsumme festgelegt.
  • Flexible Laufzeit: Laufzeit des Kredites kann unabhängig von der Kreditsumme festgelegt werden.

Die Laufzeit wird beim Vertragsabschluss festgelegt und kann nicht mehr geändert werden. Außerdem kann sie, gerade bei flexiblen Angeboten, Einfluss auf die zu zahlenden Zinsen haben. In der Regel liegt die maximale Laufzeit eines Sofortkredites bei 120 Monaten. Es handelt sich bei einem Sofortkredit also um einen längerfristigen Kredit mit kleinen Raten.

Tipp: Manche Banken bieten auch an, dass man den Kredit auch kostenfrei vorzeitig zurückzahlen kann.

Zinsen

Egal, ob Sofortkredit oder herkömmlicher Kredit – ein Kredit ist immer mit Zinsen verbunden. Denn Zinsen sind, ganz einfach gesagt, der “Preis” dafür, dass Ihnen Geld geliehen wird. Mit anderen Worten, auch bei einem Sofortkredit zahlen Sie immer einen höheren Betrag zurück als die Höhe der eigentlichen Kreditsumme. Je nach Höhe der Zinsen spricht man in diesem Zusammenhang auch von “teurem” oder “preisgünstigem” Geld.

Zusammenspiel von Kreditsumme, Laufzeit und Zinsen

Bei Krediten bedingen sich die Summe, die Laufzeit und die Höhe der Zinsen untereinander. Dieses Zusammenspiel hat Auswirkungen auf die monatliche Rate, die Sie zurückzahlen müssen. Es lassen sich folgende vereinfachte Aussagen treffen:

  • Je höher die Kreditsumme, desto höher ist der Zinssatz bei gleicher Laufzeit.
  • Je länger die Laufzeit des Kredites ist, desto niedriger sind die Zinsen.

Da bei Krediten letztendlich die Zinsen der ausschlaggebende Faktor sind, sollten Sie diese genau überprüfen. Hierbei helfen Kreditrechner auf Serviceseiten im Internet oder spezielle Rechner der Banken. Bei letzteren ist jedoch zu beachten, dass sie immer auf das spezielle Angebot der Bank zugeschnitten sind, und daher keinen direkten Vergleich zu anderen Anbietern ermöglichen.

Wer bekommt einen Sofortkredit in Österreich?

Einen Sofortkredit kann in Österreich nicht jeder beantragen, denn es müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehören u.a.:

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • Hauptwohnsitz in Österreich
  • österreichisches Girokonto

Zur Identifizierung ist ein amtlicher Lichtbildausweis notwendig, also ein gültiger Reisepass oder EU-Personalausweis. Bei österreichischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern wird aber von manchen Anbietern auch ein Führerschein im Scheckkartenformat für die Identifizierung akzeptiert.

Ferner wird ein Sofortkredit nur vergeben, wenn Sie im Sinne der Bank auch kreditwürdig sind. Mit anderen Worten, es wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt. In Österreich erfolgt die Bonitätsprüfung in der Regel über den Kreditschutzverband von 1870, kurz auch KSV genannt. Bei der Prüfung wird nachgesehen, ob bereits andere Kredite laufen, und ob Sie diese auch (immer) fristgerecht zurückbezahlt haben. Weiter wird überprüft, ob Sie Ihre Rechnungen und laufenden Kosten pünktlich bezahlen. Gemeldet werden diese Daten von den Unternehmen, bei welchen Sie in der Schuld stehen.

Mehr rund um das Thema finden Sie auf unserer Seite: https://sofortkredit.at

Tipp: Wenn Sie bedenken bezüglich der Bonitätsprüfung beim KSV haben, dann können Sie vorab Ihre Daten einsehen und diese ggfs. aktualisieren lassen.

Stellt sich bei der Bonitätsprüfung heraus, dass Sie kreditwürdig sind, steht dem Sofortkredit nichts mehr im Wege. Fällt die Prüfung negativ aus, dann kann dies auch dazu führen, dass ihr Kreditantrag abgelehnt wird. Ergibt die Prüfung, dass Sie eine schlechte Bonität haben, muss dies zwangsläufig nicht dazu führen, dass Ihr Kreditantrag abgelehnt wird. Es kann aber sein, dass Sie den Kredit nur zu schlechteren Konditionen bekommen. Das meint, dass Sie höhere Zinsen zu zahlen haben. Das geliehene Geld also teurer wird.

Zur Bonitätsprüfung gehört neben der Auskunft über den KSV auch ein Nachweis über ihr aktuelles Einkommen. Bei Arbeitnehmern ist dies der Gehaltsnachweis der letzten drei bis sechs Monate. Außerdem wird vorausschauend überprüft, wie lange das Arbeitsverhältnis noch dauert, denn Kreditgeber will natürlich eine gewisse Sicherheit, dass Sie Ihre Kreditraten auch über einen längeren Zeitraum bezahlen können. Von Selbstständigen und Freiberuflern wird ein Einkommensnachweis der letzten Jahre verlangt.

Sofortkredit ohne Bonitätsprüfung

Sollten Sie über kein regelmäßiges Einkommen verfügen, dann besteht grundsätzlich die Möglichkeit, einen Kredit auch ohne Bonitätsprüfung zu bekommen. Diese Kredite sind aber wesentlich teurer, da sich der Kreditgeber über höhere Zinsen vor Zahlungsausfällen schützen möchte. Deshalb sollten Sie in diesem Fall genau prüfen, ob sich ein Sofortkredit auch wirklich lohnt.

Auszahlung des Sofortkredites

Ein Sofortkredit wird im Vergleich zu einem herkömmlichen Ratenkredit sofort ausbezahlt. Unter dem Begriff “sofort” ist aber nicht zu verstehen, dass die Kreditsumme “sofort” auf Ihrem Konto ist, auch wenn viele Anbieter mit Versprechen wie zum Beispiel einer “24-Stunden-Auszahlung” werben. Dieses Versprechen kann nicht gehalten werden, da Sie das Geld erst nach erfolgreicher Bonitätsprüfung bekommen, und diese mindestens 24 Stunden dauert. Außerdem muss das Geld auch auf Ihr österreichisches Girokonto überwiesen werden. Das dauert auch einen Banktag, wenn es sich nicht um eine Blitzüberweisung handelt. Diese ist aber, im Gegensatz zu einer herkömmlichen Überweisung, mit Gebühren verbunden.

“Sofort” meint also, frühestens 24 Stunden nach der erfolgreichen Bonitätsprüfung an Banktagen. Da dies aber immer noch weitaus schneller ist, als die Finanzierung über einen herkömmlichen Kredit, ist diese Bezeichnung durchaus zulässig, auch wenn “sofort” nicht wirklich “sofort” bedeutet.

Sonderfall Kleinkredite

Ein Sonderfall im Rahmen der Sofortkredite sind sog. Kleinkredite, die bereits ab einem zweistelligen Eurobetrag angeboten werden. Hier liegt das Maximum jedoch in der Regel im dreistelligen bzw. unteren vierstelligen Bereich. Auch sollten Sie bei diesen Krediten beachten, dass die Zinsen deutlich höher sind als bei anderen Krediten. Sie bewegen sich in der Regel im zweistelligen Bereich.

Zahlt sich ein Sofortkredit aus?

Ob ein Sofortkredit für Sie in Frage kommt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Feststeht, dass er bei guter Bonität ein einfaches Mittel ist, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. Da ein Sofortkredit nicht zweckgebunden ist, steht es Ihnen vollkommen frei, wofür Sie die Darlehenssumme verwenden. Diese Freiheit ist aber auch mit Gefahren verbunden.

Deshalb sollten Sie genau prüfen, ob Sie den Kredit tatsächlich brauchen. Denn die Raten stellen eine fixe monatliche Belastung dar, die manche der so erfüllten Wünsche und Träume schnell düster aussehen lassen. Dies gilt v.a. für Kleinkredite. Hier wird oft damit geworben, dass Sie für das Online-Shopping “ideal” sind. Da es sich hier jedoch um kleine Summen handelt, sollten Sie die Höhe der Raten immer im Blick haben, denn auch viele kleine Raten können zusammen eine finanzielle Belastung darstellen.