Privatkredit in Österreich – mit Rechner und Vergleich

Wie viel Geld bekomme ich mit einem Privatkredit?

Wie viel Geld Sie sich von einem Freund leihen wollen, ist reine Verhandlungssache. Bei der Peer-to-Peer-Finanzierung gibt es, je nach Plattform, Unter- und Obergrenzen. Der Range bewegt sich hier zwischen 1.000 und 50.000 Euro.

Wer bekommt einen Privatkredit?

Privatkredite stehen allen Personen offen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Ist ein Privatkredit zweckgebunden?

Jein. Wollen Sie sich einem Freund Geld leihen, wird man wahrscheinlich über die Verwendung des Geldes sprechen. Wird dann ein Vertrag aufgesetzt, muss dieser Verwendungszweck nicht angegeben werden. Im Gegensatz dazu muss bei der Peer-to-Peer-Finanzierung im Rahmen des Kreditwunsches der Verwendungszweck angegeben werden. Dies dient der Orientierung der potentiellen Kreditgeber.

Wer vergibt Privatkredite?

Privatkredite werden in erster Linie mit Verwandten, Freunden oder Kollegen verbunden. Also mit Personen, die sich gegenseitig vertrauen. Eine Alternative dazu sind Kredite, die über speziellen Plattformen im Internet zustande kommen. Denn auch bei dieser sog. Peer-to-Peer-Finanzierung bleibt der Kreditgeber eine Privatperson.

Was ist ein Privatkredit?

Ein Privatkredit ist ein Kredit zwischen zwei Privatpersonen. Wird ein Privatkredit von einer Bank angeboten, handelt es sich genau genommen, um einen Konsumkredit. Es steht jedoch den Banken frei den Begriff Privatkredit für Werbezwecke einzusetzen.

Unser Tipp:

Echte Privatkredite zwischen zwei Personen immer mit einem Vertrag absichern. Auch wenn es sich um Verwandte oder Freunde handelt sollten alle Details schriftlich festgehalten werden.

Bei Krediten von sogenannten P2P Plattformen, immer auch die Nebenkosten beachten. Oft sind normale Sofortkredite der Online-Banken in Österreich günstiger.

Wer einen Kredit braucht, geht normalerweise zu seiner Hausbank, oder sucht im Internet nach einem Online-Kredit, die von Banken und Kreditinstituten dort angeboten werden.
Da diese Kredite immer mit der Offenlegung der eigenen finanziellen Situation zu tun hat, scheuen viele Privatleute diesen Weg, vor allem wenn die finanzielle Situation und die Bonität nicht die beste ist. Eine gute Alternative ist da ein Privatkredit.
Relativ neu ist dabei, dass Sie für diesen nicht Ihre Verwandten oder Freunde bitten müssen, sondern Ihren Kreditwunsch auch im Internet platzieren können.

Was ist ein Privatkredit?

Während bei einem Bankkredit die Bank oder ein Kreditinstitut als Kreditgeber fungiert, handelt es sich bei einem Privatkredit, um ein Darlehen zwischen zwei Personen. Obwohl diese Definition an und für sehr einfach ist, findet man im Internet auch Privatkredite, die von Banken angeboten werden. Diese sind, genau genommen, keine Privatkredite, sondern Bankkredite. Der Begriff Privatkredit kann aber für Werbezwecke von Banken verwendet werden als Synonym für einen Konsumkredit.

Wer vergibt Privatkredite?

Ein Privatkredit kann von jeder natürlichen Person vergeben werden. Wenn Sie beispielsweise Freunde oder Verwandte um Geld bitten, das Sie dann später zurückzahlen, dann handelt es sich dabei um einen Privatkredit.
Bleibt die Höhe der geliehenen Summe in einem überschaubaren Rahmen, dann wird oft kein schriftlicher Vertrag aufgesetzt, sondern der Kreditgeber vertraut darauf, dass der Kreditnehmer das geliehene Geld auch tatsächlich zurückzahlt. Geht es um eine größere Summe, dann sollte jedoch ein Vertrag aufgesetzt werden, denn dieser bietet letztendlich eine Sicherheit für beide Seiten.

Person-to-Person-Kredit (P2P-Kredit)

Einen Privatkredit bekommen Sie aber nicht nur von Freunden, Verwandten oder Kollegen. Seit einigen Jahren werden Privatkredite auch über das Internet vergeben. Dabei handelt es sich um spezielle Plattformen, die als Vermittler zwischen Kreditsuchenden und potentiellen Kreditgebern auftreten. Der Kredit selbst wird über eine zwischengeschaltete Bank abgewickelt, die das Kreditgeschäft überwacht. Der Kreditgeber bleibt aber trotzdem eine Privatperson.

Wie funktioniert eine Internetplattform für Privatkredite?

Um den Kreditwunsch auf einer Internetplattform platzieren zu können, müssen Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben. Weiter müssen Sie sich anmelden, registrieren und verifizieren, wobei für letzteres ein amtlicher Lichtbildausweis, also ein Personalausweis oder ein Reisepass notwendig ist. Danach können Sie Ihren Kreditwunsch auf der Plattform einstellen. Dabei werden in der Regel folgende Angaben gefordert:

  • Höhe des gewünschten Betrags
  • geplanter Verwendungszweck
  • Laufzeit des Kredites

Für die potentiellen Kreditgeber erscheint Ihr Kreditwunsch nun als Anzeige, ähnlich wie eine Anzeige in einer Zeitung. Findet nun ein potentieller Kreditgeber Ihre Anzeige interessant, dann unterbreitet er Ihnen ein Angebot.
Es kann aber auch sein, dass mehrere Kreditgeber bereit sind, Ihnen einen Kredit zu gewähren. Dann erhalten Sie mehrere Angebote. Dies hat den Vorteil, dass Sie unter diesen Angeboten jenes auswählen können, das Ihnen aus Ihrer Sicht die besten Konditionen bietet.

Haben Sie sich mit dem Kreditgeber geeinigt, dann wird ein Vertrag geschlossen. Damit der Vertrag rechtens ist, wird dieser Teil des Kreditgeschäftes über die dazwischengeschaltete Bank abgewickelt. Ist der Vertrag unterschrieben, dann wird Ihnen der vereinbarte Betrag von der Bank auf Ihr Girokonto überwiesen.
Die monatlichen Raten für die Rückzahlung überweisen Sie dann auch ein Konto bei der dazwischengeschalteten Bank, die Ihre Raten dann auf das Konto des Kreditgebers weiterleitet. Dabei fungiert die dazwischengeschaltete Bank nicht als Kreditgeber, sondern übernimmt lediglich die Abwicklung des Kreditgeschäftes. Sie sorgt quasi dafür, dass alles mit rechten Dingen zugeht.

Wahrung der Anonymität

Die dazwischengeschaltete Bank bringt aber noch einen weiteren Vorteil mit sich. Da der Kredit über sie abgewickelt wird, bleiben Kreditgeber und Kreditnehmer vollkommen anonym. Sie wissen also nicht, wer Ihnen das Geld leiht, und der Kreditgeber weiß nicht, an wen er den Kredit vergibt.

Auf welche Konditionen muss man bei einem Privatkredit achten?

In Bezug auf die Konditionen gibt es keinen Unterschied zwischen einem Privat- und einem Bankkredit. Daher müssen auch hier folgende Punkt unbedingt im Vertrag festgehalten werden:

  • Kreditgeber bzw. Kreditnehmer
  • Darlehenssumme
  • Auszahlungsmodalitäten
  • Rückzahlungsmodalitäten

Kreditgeber bzw. Kreditnehmer

Wird der Privatkredit nicht über eine spezielle Webseite vergeben, dann müssen der Kreditgeber und der Kreditnehmer mit Namen und Adressen im Vertrag stehen. Kommt der Kredit über die sog. Peer-to-Peer-Finanzierung, zustande, dann wird zwischen der indirekten und direkten Finanzierung unterschieden.

Indirekte Peer-to-Peer-Finanzierung

Indirekt meint in diesem Fall, dass der Vertrag nicht direkt zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer geschlossen wird, sondern der Kredit wird über die zwischengeschaltete Bank abgewickelt. Dies gewährleistet, dass beide Vertragsparteien anonym bleiben.

Direkte Peer-to-Peer-Finanzierung

Bei dieser Form der Peer-to-Peer-Finanzierung wird der Vertrag direkt zwischen dem Kreditgeber und dem Kreditnehmer abgeschlossen. Dabei werden beiden Vertragsparteien von der zwischengeschalteten Bank unterstützt. Auch findet die Aus- und Rückzahlung über diese Bank statt.

Darlehenssumme

Die Darlehenssumme muss auf jeden Fall im Kreditvertrag festgeschrieben werden, damit es später zu keinen Diskussionen über ihre Höhe kommt. Wird der Kredit nicht im Rahmen der Peer-to-Peer-Finanzierung vergeben, ist die Höhe der Kreditsumme frei verhandelbar. Bei der Peer-to-Peer-Finanzierung bewegen sich die Summen, je nach anbietender Plattform, zwischen 1.000 und 50.000 Euro. Deshalb ist es bei größeren Summen auch möglich, dass einzelne Kreditgeber sich nur mit einem Teil an der Kreditsumme beteiligen, und sich der Gesamtbetrag aus der Summe mehrerer “Teilkredite” ergibt.

Auszahlungsmodalitäten

Da bei einem Kreditvertrag, nicht nur der Kreditnehmer eine Verpflichtung, nämlich die Rückzahlung der Darlehenssumme, eingeht, sondern auch der Kreditgeber, muss festgehalten werden, bis zu welchem Datum der Kreditnehmer die vereinbarte Summe erhält. Außerdem wird festgeschrieben, ob das Geld in bar übergeben wird, oder auf ein Girokonto überwiesen wird. Ist letzteres der Fall, sollte die Bankverbindung im Kreditvertrag angegeben werden.

Rückzahlungsmodalitäten

Bei den Konditionen für einen Kredit sollten sie auf folgende Punkte achten:

  1. Laufzeit

    Mit der Kreditlaufzeit wird festgelegt, bis zu welchem Zeitpunkt Sie den Kredit zurückzahlen müssen. Da ein Privatkredit in der Regel ein Ratenkredit ist, wird im Vertrag festgehalten, an welchem Datum die letzte Rate fällig ist.
    Die Dauer der Laufzeit kann bei einem Privatkredit von Freunden oder Verwandten individuell festgelegt werden. Bei der Peer-to-Peer-Finanzierung hängt die Laufzeit des Privatkredites von den Vorgaben des Kreditgebers und jenen der Plattform ab. Sie liegen in der Regel zwischen 12 und 84 Monaten.

  2. Zinsen

    Ein Privatkredit kann, muss aber nicht zwangsläufig, mit Zinsen verbunden sein. So werden unter Verwandten und Freunden oft zinsfreie Privatkredite vergeben. Dies ist aber keine Verpflichtung, denn auch Freunde oder Verwandte können bei einem Privatkredit Zinsen fordern. Werden Zinsen vereinbart, dann müssen Sie im Kreditvertrag festgeschrieben werden.
    Bei der Peer-to-Peer-Finanzierung werden Zinsen fällig. In der Regel liegt der Zinssatz jedoch unterhalb den Sätzen von Bankenkrediten. Die Höhe des Zinssatzes finden Sie im Angebot des jeweiligen Kreditgebers. Deshalb lohnt sich auch hier ein Vergleich. Und erscheinen Ihnen die Zinsen zu hoch, dann können Sie das Angebot auch ablehnen bzw. versuchen, die Zinsen zu verhandeln.

  3. Raten

    Da bei einem Kreditvertrag die Zinsen in der Regel fix sind, also über die gesamte Laufzeit des Vertrages konstant bleiben, können diese zu den Rückzahlungsraten hinzugerechnet werden. Die Höhe der Raten ist bei einem Privatkredit frei verhandelbar. Es empfiehlt sich jedoch, die Raten so zu gestalten, dass sie auch tatsächlich zurückgezahlt werden können. Deshalb sind die Laufzeiten der Kredite bei der Peer-to-Peer-Finanzierung auch länger angelegt.

Weiter kann vereinbart werden, dass Sie den verbleibenden Betrag, den Sie dem Kreditgeber noch schulden, auch auf einmal zurückzahlen können. Zudem sollten Sie eine Vereinbarung über einen Aufschub treffen, für den Fall, dass Sie in einen finanziellen Engpass geraten, und die Rate nicht bezahlen können. Kommen Sie bei der Peer-to-Peer-Finanzierung in Verzug, sollten Sie daran denken, dass dann von der Plattform bzw. der zwischengeschalteten Bank ein Inkasso-Büro mit der Einforderung der ausstehenden Beträge beauftragt wird.

Die Bonitätsprüfung

Bei einem Privatkredit ist das gegenseitige Vertrauen der beiden Vertragspartner ein wichtiger Bestandteil. Trotzdem wird bei der Peer-to-Peer-Finanzierung eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Die Überprüfung Ihrer Kreditwürdigkeit macht in diesem Fall nicht der Kreditgeber sondern die Plattform.

Für wen eignet sich ein Privatkredit?

Früher wurde ein Privatkredit v.a. Personen empfohlen, die aus den verschiedensten Gründen bei einer Bank keinen Kredit bekommen. Heute ist dies anders. Da ein Privatkredit oft günstigere Konditionen als ein Bankkredit hat, ist er praktisch für jeden von uns eine interessante Finanzierungsmöglichkeit. Deswegen stellen auch Personen, die durchaus einen Bankkredit bekommen würden, ihre Kreditwünsche bei den speziellen Internetplattformen ein. Dennoch ist ein Privatkredit mit Peer-to-Peer-Finanzierung eine einfache Möglichkeit für Geringverdiener oder Freiberufler, die großen Einkommensschwankungen unterliegen, sich Wünsche zu erfüllen.

Privatkredit oder Bankkredit?

Die Vorzüge eines Privatkredites liegen v.a. in der Einfachheit und den günstigen Konditionen. Aber auch hier muss gesagt werden, dass ein starker Wettbewerb zwischen den Anbietern herrscht, v.a. gegenüber dem Bankensektor. Denn gerade bei Online-Krediten, die von den Banken angeboten werden, gibt es auch sehr günstige Angebote. Deshalb sollten die Konditionen zwischen Bank- und Privatkredit auf alle Fälle verglichen werden.